Zipfer
Wir wollen nicht deine Nummer...
...nur dein Alter wissen.
Bist du schon über 16?

Durch Absenden dieses Formulars akzeptierst du die Richtlinien zur Privatsphäre und zu Cookies. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung.

FAQs

Was genau ist Alkohol?

Alkohol entsteht durch Fermentation bzw. Gärung des natürlichen Zuckers in Getreide, Früchten oder Gemüse. Die Menge an Alkohol in den verschiedenen Getränken variiert. Bei den meisten Bieren liegt der Wert um die 5%, Wein enthält ca. 12% und Spirituosen bis zu 40%. Alkoholische Getränke liefern außerdem Energie (Kalorien), die im Alkohol enthalten ist (30 Kilojoule pro Gramm). Der Nährstoffgehalt der meisten alkoholischen Getränke ist sehr niedrig, da sie wenig Eiweiß, Fett oder andere Nährstoffe enthalten. In einigen Getränken wie Bier sind jedoch Zucker, Kohlenhydrate, Vitamin B, Mikronährstoffe und Mineralstoffe enthalten.

 

Wie wirkt Alkohol im Körper?

Alkohol wirkt auf das zentrale Nervensystem entspannend bzw. bei zu starkem Konsum irritierend. Die Entspannung kann sich auf verschiedene Weise zeigen: Manche Menschen werden glücklich, andere traurig, manche gelassen, andere aggressiv. Die Irritation des zentralen Nervensystems ist besser bekannt unter dem Begriff „Kater“. Kopfschmerzen, Übelkeit, Kreislaufschwäche und Verstimmungen sind die bekanntesten negativen Auswirkungen von zu starkem Alkoholkonsum. Wie ausgeprägt diese sind, wird von den Trinkgewohnheiten, vom Geschlecht, vom Körpergewicht und auch von zuvor gegessenen Speisen beeinflusst.

Alkohol setzt das Reaktionsvermögen herab, schwächt die Koordination und stört die Wahrnehmung. Zudem kann es zu Gedächtnisverlust oder Blackouts kommen. Deshalb sollte man niemals unter Alkoholeinfluss Fahrzeuge lenken oder irgendeine andere Aktivität ausführen, die Gleichgewicht und Koordination erfordert.

Ein Großteil des konsumierten Alkohols wird von der Leber in Kohlendioxid und Wasser zerlegt. Nach nur einem einzigen Getränk kann es bis zu drei Stunden dauern, bis der Körper den Alkohol vollständig abgebaut hat. Alkoholkonsum kann den Blutdruck erhöhen, den Herzschlag beschleunigen und sogar zu Herzrhythmusstörungen führen. Wer über Jahre zu viel Alkohol trinkt, riskiert eine Verkleinerung des Herzens sowie eine Schädigung der Leber und anderer Organe. Doch auch nur ein einziges Mal zu viel zu trinken, kann bereits ernste Folgen haben – nämlich eine akute Alkoholvergiftung, die unter Umständen tödlich sein kann.

 

Wie fühlt man sich nach Alkoholkonsum?

Manche Menschen fühlen sich nach ein paar Drinks entspannt und weniger gehemmt. Andere werden traurig, ängstlich oder sogar aggressiv. Dieselbe Menge Alkohol kann auch physische Beeinträchtigungen bewirken: Es wird dann schwieriger, den eigenen Körper zu kontrollieren, das Reaktionsvermögen wird schlechter, sogar Gehör und Geschmackssinn leiden. Nach mehreren Gläsern werden Verstand und Urteilsvermögen drastisch eingeschränkt. In diesem Zustand weiterzutrinken, verschlimmert natürlich die negativen Auswirkungen von Alkohol. Die gängigsten Anzeichen: Man wird höchst emotional, ist rot im Gesicht, kann nicht mehr gerade stehen und beginnt zu lallen. In diesem Zustand ist es durchaus möglich, das Bewusstsein zu verlieren. Der nächste Tag bringt dann die klassischen "Katersymptome": trockener Mund, Muskel- und Kopfschmerzen, Übelkeit, depressive Verstimmungen – oft fehlt auch die Erinnerung an den vorigen Abend.

Was so genannte „Katerkuren“ betrifft (schwarzer Kaffee, kalte Duschen, Frischluft etc.), so können sie zwar helfen, sich besser zu fühlen – eine Beschleunigung des Alkoholabbaus bewirken sie jedoch nicht. Im Durchschnitt wird pro Stunde etwa 0,1 Gramm Alkohol pro Kilogramm Körpergewicht abgebaut. Das entspricht ca. 0,1 Promille pro Stunde. Ein Krügel Bier, ein Viertel Wein oder drei kleine Stamperln Schnaps enthalten rund 20 Gramm reinen Alkohol. Ein 80 Kilogramm schwerer Mann benötigt etwa zweieinhalb Stunden, um diese Menge Alkohol abzubauen und auszuscheiden. Eine 60 Kilogramm schwere Frau mehr als drei Stunden. Regelmäßiges Trinken baut im Körper eine höhere Toleranzschwelle auf – ein Gewöhnungseffekt tritt ein, der dazu verleitet, immer größere Mengen an Alkohol zu sich zu nehmen, um denselben Effekt zu verspüren. Auch Geschlecht, Gewicht und Größe sowie die genetische Veranlagung haben Einfluss darauf, wie man sich nach dem Konsum von Alkohol fühlt.

 

Wovon hängt die Wirkung von Alkohol ab?

Viele Leute trinken gelegentlich über den Durst – aber nur die wenigsten von ihnen sind deshalb Alkoholiker. Dennoch ist der Konsum von Alkohol riskant. Verantwortungsvoller Genuss kann unter bestimmten Voraussetzungen die Gesundheit positiv beeinflussen – während Missbrauch für den Körper in jedem Fall schädlich ist. Wie lang der Alkohol braucht, um zu wirken und wie schnell er wieder abgebaut wird, hängt von verschiedenen Faktoren ab:

  • Menge des getrunkenen Alkohols
  • Zeitraum, in dem der Alkohol getrunken wurde
  • Voller oder leerer Magen
  • Körpergröße und -gewicht
  • Geschlecht
  • Allgemeiner Gesundheitszustand

Aufgrund dieser Faktoren ist es schwierig vorauszusehen, welchen Einfluss der Alkohol auf eine Person haben wird. Auch die Berechnung der Konzentration des Blutalkohols zu einem bestimmten Zeitpunkt wird dadurch erschwert. Fakt ist, dass eine gesunde Leber pro Stunde etwa 0,1 Promille Alkohol abbaut. Deshalb kann sich nach einigen Gläsern Bier, Wein oder Spirituosen auch mehrere Stunden später noch Alkohol im Blut finden. Wer bis spät in die Nacht feiert und viel Alkohol trinkt, läuft Gefahr, auch am nächsten Morgen noch nicht fahrtauglich zu sein.

 

Wirkt sich Alkohol bei Männern und Frauen unterschiedlich aus?

Alkohol zeigt bei Männern und Frauen unterschiedliche Wirkungen: Frauen haben einen geringeren Wasseranteil im Körper als Männer. Deshalb werden sie schneller betrunken als Männer mit demselben Körpergewicht und brauchen auch länger, um den Alkohol abzubauen. Für Frauen empfiehlt es sich daher umso mehr, verantwortungsvoll mit Alkohol umzugehen. Viele Wissenschaftler und Ärzte sind der Meinung, dass sich bei Männern, die täglich 10 bis 20 g Alkohol (ca. ¾ Liter Bier) zu sich nehmen, das Risiko einer Herzkrankheit verringert (das gilt vor allem bei Männern über 45). Frauen hingegen sollten täglich höchstens 10 g (ca. 1/2 Liter Bier) zu sich nehmen.

 

Wie viel Alkohol kann ich gefahrlos trinken?

Als Bierbrauer fordern wir Konsumenten dazu auf, Bier stets in Maßen, zu passenden Anlässen, an angebrachten Orten und aus den richtigen Gründen zu trinken. In bestimmten Situationen sollte auf Alkohol verzichtet werden, auch wenn der Konsum begrenzter Mengen gesetzlich erlaubt ist. Menschen, die zu viel trinken, gefährden damit sich selbst und andere. Viele Regierungen und Gesundheitsbehörden veröffentlichen deshalb Richtwerte dazu, wie viel Alkohol täglich oder wöchentlich bedenkenlos konsumiert werden kann.
Ein langfristiger oder einmalig auftretender hoher Alkoholkonsum wirkt sich auf Gesundheit und Verhalten aus. Das Trinkverhalten kann durch kulturelle Werte, religiöse Ansichten und die Gesetzgebung beeinflusst werden. Letztendlich entscheidet jedoch jeder für sich selbst, ob, wie viel und wie er trinken möchte.

 

Wann sollte auf Alkohol verzichtet werden?

In bestimmten Situationen sollte auf Alkohol verzichtet werden, auch wenn die Gesetzgebung den Konsum begrenzter Mengen erlaubt.
Wann du verzichten solltest:

  • beim Autofahren
  • bei der Arbeit, vor allem bei der Arbeit mit komplexen und gefährlichen Materialien oder Maschinen oder wenn du dich stark konzentrieren musst
  • in der Schwangerschaft oder wenn du versuchst, schwanger zu werden
  • wenn du das gesetzliche Mindestalter für Alkoholkonsum noch nicht erreicht hast
  • wenn du dein Trinkverhalten nicht unter Kontrolle hast
  • wenn es ärztlich vorgeschrieben ist

 

Welche gesundheitlichen Auswirkungen hat Alkoholkonsum? 

Akute Auswirkungen auf die Gesundheit

Die Leber wandelt Alkohol in Acetat um, das im zentralen Nervensystem zu Depressionen führt.

Dies kann folgende Auswirkungen auf das Verhalten haben: Mangel an Hemmungen, verringerte Problemlösungsfähigkeiten, Veränderungen der Psyche, Depressionen oder Rastlosigkeit. Außerdem beeinträchtigt es das Gedächtnis und motorische Funktionen wie die Reaktionsfähigkeit. Dadurch kann es zu Unfällen und Fehlentscheidungen, Gewalt oder ungewollter Schwangerschaft kommen. Eine durch übermäßigen Alkoholkonsum hervorgerufene akute Alkoholvergiftung kann zu Krämpfen, Koma oder sogar zum Tod führen.

Langfristige Auswirkungen auf die Gesundheit

Der Zusammenhang zwischen Alkoholkonsum und Sterblichkeit bei Erwachsenen verläuft in einer U-Kurve. Dies bedeutet, dass bei Menschen, die wenig Alkohol trinken, die Sterblichkeitsrate geringer ist als bei solchen, die gar nicht oder sehr viel trinken.

Chronischer Alkoholmissbrauch kann zu Leberschäden von leichten Störungen (z. B. Steatose) bis zu lebensbedrohlichen Krankheiten (z. B. Leberzirrhose) führen.

Eines der wichtigen Systeme, die durch Alkoholkonsum beeinträchtigt werden, ist das Herz-Kreislauf-System. Bevölkerungsbezogene Studien zeigen deutlich, dass Alkohol in Maßen eine positive Wirkung haben kann. Dies gilt für Männer und Frauen und unabhängig von der Art des alkoholhaltigen Getränks. Wer viel trinkt, läuft eher Gefahr, hohen Blutdruck oder eine Herz-Kreislauf-Erkrankung zu entwickeln.

Gemäßigter Alkoholkonsum soll vor Diabetes und Demenz schützen. Alkohol steht mit bestimmten Arten von Krebs in Verbindung. Je höher der Alkoholkonsum, desto höher ist beispielsweise das Risiko, an Brustkrebs oder Speiseröhrenkrebs zu erkranken.

Was ist Alkoholabhängigkeit?

Alkoholabhängigkeit ist ein Syndrom, das sich durch die körperliche und psychische Abhängigkeit von Alkohol auszeichnet. Alkoholabhängige Menschen leiden an körperlichen und psychischen Entzugserscheinungen, wenn sie keinen Alkohol trinken. Ihr Alkoholkonsum beeinträchtigt ihren Alltag, sowohl bei der Arbeit als auch zu Hause. Personen, die ihr Trinkverhalten schlecht auf normale Mengen senken können, sollten sich in ärztliche Behandlung begeben und möglichst keinen Alkohol trinken.