Zipfer
Wir wollen nicht deine Nummer...
...nur dein Alter wissen.
Bist du schon über 16?

Durch Absenden dieses Formulars akzeptierst du die Richtlinien zur Privatsphäre und zu Cookies. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Imker

Simon
Tötschinger

Imker

Meine Liebe gehört voll und ganz meinen Bienen.

Heute ist Simon Imker und mit seinem naturbelassenen Honig „Lyly’s“ erfolgreich. Doch eigentlich begann seine Karriere ganz anders:

  • Alter

    29 Jahre
  • Wohnort

    Jois, Burgenland
  • Beruf

    Imker
  • Trinkt

    Zipfer Sparkling

Der Drang, etwas Eigenes mit vollem Herzblut zu schaffen, wurde immer grösser.

Video abspielen

Simon startete seinen beruflichen Weg mit einer Lehre als Werkzeugmacher. Schon damals war er ein sehr zielstrebiger und disziplinierter Mensch. Doch schnell merkte er, dass ihn dieser Weg nicht glücklich macht. Der Drang, etwas Eigenes mit seinem ganzen Herzblut zu machen und seinen eigenen Weg zu gehen, wurde immer größer.

Als erstes kam Simon die Idee eine „Büffelzucht“ zu gründen, doch ohne finanzielle Mittel musste er diese Idee schnell wieder verwerfen. Auch die Idee T-Shirts zu designen verlief sich auf Wunsch der Eltern gleich wieder im Sand. Doch oft kommen die besten Ideen ganz unterwartet. Und so kam es, dass ihm sein Vater, eigentlich im Scherz, vorschlug, Bienen zu züchten. So könne Simon seine Verbundenheit zur Natur als auch seine Kreativität vereinen. Binnen weniger Sekunden war die Entscheidung getroffen. Simon war sich sofort sicher: „Ich gehe meinen eigenen Weg und werde Imker.“

 

Der Natur muss man die Zeit geben, die sie verdient.

 

 

Ich stelle mich der Herausforderung und gehe meinen eigenen Weg.

Video abspielen

Die darauffolgenden zwei Jahre waren hart. Denn neben seiner Arbeit machte Simon eine Ausbildung zum Imker. 2010 war es dann soweit und er beendete sein damaliges Arbeitsverhältnis. Seine Leidenschaft gehörte von nun an voll und ganz den Bienen. Ein halbes Jahr lang beschäftigte er sich intensiv mit der Gestaltung seines Honigs. Vom Namen „Lyly’s“, dem Logo, bis zum Etikett entwarf er alles selbst und konnte seiner Kreativität freien Lauf lassen.

Und so wurden aus damals zwei Bienenstöcken heute insgesamt 150 - und 4,5 Tonnen Honig pro Saison. Heute weiß Simon, dass es genau die richtige Entscheidung war ins kalte Wasser zu springen und seinen eigenen Weg zu gehen. Und sich voll und ganz dieser einen Sache zu widmen. Denn seine Bienen überzeugen ihn jeden Tag aufs Neue, alles richtig gemacht zu haben.

Simon Tötschinger

Imker

  • Die Bienenstöcke von Simon im Leithagebirge. Im Burgenland nahe dem Neusiedler See. Nur ein Stand von mehreren, wo die Bienen emsig Ihrer Arbeit nachgehen. Pflanzen bestäuben und Nektar und Pollen sammeln.
  • Ein jedes Bienenvolk besitzt ihre eigene Königin. Im Sommer kann der Bienenstock schon bis zu 60.000 Bienen groß werden.
  • Regelmäßige Kontrollen und Begutachtungen sind wichtig. Als Imker sollte man nicht zuviel eingreifen, aber man kann das eine oder andere Übel damit vermeiden.
  • Kurze Begutachtung des eingetragenen Honigs in die Honigwaben. Es sieht nach einem guten Honig-Jahr aus und mit großer Freude sieht man der baldigen Honigernte entgegen.
  • Die Verkostung des heurigen Kirschblüten Honigs. Jedes Jahr immer wieder ein spannender und schöner Moment.
  • Warum die Sorten flüssig und fein cremig sind, das bestimmt der Traubenzucker bzw. Fruchtzuckeranteil im Honig. Creme Honige sind sehr Traubenzucker reiche Honige und flüssige Honig sind sehr Fruchtzucker reiche Honige.