Zipfer
Wir wollen nicht deine Nummer...
...nur dein Alter wissen.
Bist du schon über 16?

Durch Absenden dieses Formulars akzeptierst du die Richtlinien zur Privatsphäre und zu Cookies. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Der eigene Weg

Der eigene Weg beim Brauen

Seit 1858 wird in Zipf mit Naturhopfen gebraut. Doch war der eigene Weg kein einfacher: Damit die Brautradition erhalten bleiben konnte, musste über die Jahre einiges erfunden und entwickelt werden. Neugierig geworden?

Brauen mit Naturhopfen

Wir bei Zipfer nehmen die Natur so, wie sie ist – denn auch Hopfendolden halten sich beim Reifen an die Natur und nicht an irgendeine Norm. Dabei legen wir besonderen Wert auf die Regionalität und die Qualität unseres Naturhopfens. Doch warum schmeckt ein Zipfer dann letzten Endes so urtypisch, wie man es eben kennt?

Urtypischer Geschmack

Was man neben Wasser, Malz und Hefe noch benötigt, um am Ende ein urtypisches Zipfer genießen zu können? Richtig: Naturhopfen! Doch braucht ein Braumeister für diese frische Zutat ein ganz besonderes Gespür. Was ist also der Vorteil dieser ursprünglichen Art des Brauens?

Ein Meilenstein auf dem eigenen Weg

1967 verließ der erste Zipfer Urtyp unser Brauereigelände – und seine Erfolgsgeschichte ist der beste Grund, das Jubiläum 2017 gebührend zu feiern! Und auch das haben wir mit einem eigenen Weg getan: Mit einer eigenen Fernsehsendung in Kooperation mit PULS 4 und 5 echten Urtypen, die ein eigenes Rezept für das Jubiläumsbier #euerUrtyp entwickelt haben! Schau dir die Geschichte der ersten 50 Jahre Urtyp an